THE SMU China Tour 2008
Dinge, die...
Montag, 11. August 2008, 17:45
...man mal erlebt haben sollte! Unter diesem Motto standen die letzten beiden Tage unserer Tour!



Um nur einige Beispiele zu nennen: im Schatten der olympischen Fackel einen Playbackauftritt fürs chinesische Fernsehen hinlegen, überhaupt einen Playbackauftritt hinlegen, einen Playbackauftritt hinlegen, bei dem uns der chinesische CD-Player im Stich lässt und aus HP Baxxter eine akkurate 45 Sekunden Version zusammen schneidet, ein Interview bei Radio China International, der “chinesischen“ Deutschen Welle, inklusive weltweiter Ausstrahlung unseres Songs Beijing und nicht zuletzt der Besuch unserer ersten olympischen Sportveranstaltung: Wasserball! Australien gegen Griechenland! Gut ist jetzt nicht unser aller Kernsport, aber wir waren begeistert, denn auch beim Zuschauen gilt ja irgendwie: Dabei sein ist alles!

Und wenn man sich erst einmal dafür entschieden hat, zu einem der Teams zu halten, dann kann auch so ein Wasserballspiel durchaus eine gewisse, wenn auch überschaubare Spannung haben.



Felix hatte sich als einziger für Griechenland entschieden, die dann eine herbe Schlappe einstecken mussten, was auch unserem Mister X sehr zugesetzt hat.

Umso schöner für ihn, dass ihm am Abend noch eine besondere Ehre zuteil wurde:
Der Veranstalter unserer alltäglichen Bühnenshow im olympischen Dorf „SAMSUNG“ , von uns nur der „Hauptsponsor“ genannt, hat nun angefragt, ob wir nicht bis zum Ende der Spiele bei ihnen auftreten würden und dies für eine nicht zu verachtende Stange Geld. Benny und ich können das auf keinen Fall logistisch bewerkstelligen, aber Uli, Stevo und Felix denken darüber nach. Und bei Felix ist dies auch elementar, denn angesichts seiner REDNEX-mäßigen Einlage wie ein Wahnsinniger am Bühnenrand zum Playback auf ein Stand – Tom einzudreschen hat der Hauptsponsor gesagt, dass er auf keinen Fall fehlen dürfe. Alle anderen sind da wohl eher variabel. Nun wird nach einer gemeinsamen Lösung gesucht, dass ein Teil der Band nun hier bleibt und bis zum Ende die Spiele rockt!
Auch ein Riesenvorteil an Playback-Auftritten.



Wir freuen uns aber auch sehr darauf, dass wir noch einige „richtige“ Live - Auftritte vor uns haben. Wir werden in den verbleibenden 4 Tagen auf jeden Fall noch ein weiteres Mal das exquisite Marco-Polo Hotel zum Kochen bringen, in dem wir auch zu Abschluss der Tour noch ein paar mal im standesgemäßen 5 – Sterne Ambiente nächtigen werden und dann unser Abschiedsauftritt im „Deutschen Haus“!

Ja, der bühnenmäßige Wahnsinn, den wir hier teilweise veranstalten ist in diesen Breitengraden sehr gefragt, was uns natürlich sehr freut.

Nichts desto trotz ist es sehr schön zu sehen, dass wir es bisher geschafft haben, sowohl live, als auch Playback die Leute zu überzeugen und es macht schon Spaß, wenn man nach einer Performance von Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern der Erde angesprochen wird, die begeistert waren.



Und auch deutsche Sportprominenz, wie die Handballer Daniel Stephan und Frank Behrend oder den Olympia–Silbergewinner 2004 im Schwimmen Jens Kruppa hat man schon zu SMU Klängen hier abrocken sehen!
Blog Tagebuch von Jens Kruppa:
http://www.netzathleten.de/Nachrichten/Abends-im-Irish-Pub-mit-Party-Kruppa-und-mir-Video/Extrem-Pubbing/1851532556659131086/a

Wir scheinen uns auch zu einer Sportveranstaltungsband zu entwickeln: Da wir ja schon auf großen „Public Viewing“ Plätzen während der WM 2006 gespielt haben, nun hier sind können wir zumindest mal andeuten, dass es erste Gespräche darüber gibt, dass wir auch bei der WM 2010 in Südafrika dabei sein werden.
Das ist aber derzeit alles andere als Spruchreif, aber man weiß ja nie...es gibt jetzt schon Veranstalter, die uns buchen wollen, weil sie uns hier gesehen haben. Wenn das mal kein Kompliment ist.

Einstweilen schöne Grüße in die Heimat und bis ganz bald!

Dan U

Kommentieren